Neue EU-Höchstgehalte für einige Pflanzenschutzmittelrückstände

Die neue EU-Verordnung 2015/1101 enthält angepasste Höchstgehalte einiger Pflanzenschutzmittel, die für Erzeugnisse ab dem29. Juli 2015 gültig sind.

Am 8. Juli 2015 beschloss die Europäische Kommission mit der Verordnung (EU) 2015/1101 eine Anpassung der Anhänge II und III der Verordnung (EG) Nr. 1101/2005. Die neue Verordnung tritt ab dem 29. Juli 2015 in Kraft und ist dann auch gültig. Neu geregelt sind die Pflanzenschutzmittel

Difenoconazol
Fluopicolid
Fluopyram
Isopyrazam
Pendimethalin
 

in oder auf bestimmten Erzeugnissen. So wurden die Rückstandshöchstgehalte in einigen Obst- und Gemüsekulturen (z.B. Basilikum, Pflaumen, Strauchbeerenobst, Kleinobst und Beeren, Spinat, Bohnen oder Erbsen) deutlich angehoben. Alle geänderten Höchstgehalte entnehmen Sie bitte dem Anhang der Verordnung (EU) 2015/1101 (Link siehe unten).

Link: http://eur-lex.europa.eu/legal-content/EN/TXT/?qid=1437662614842&uri=CELEX:32015R1101
 






Kontakt

Hier finden Sie den richtigen Ansprechpartner


LUFA Nord-West

Jägerstraße 23-27
26121 Oldenburg
Telefon: 04 41 - 80 18 21
Telefax: 04 41 - 80 18 99
E-Mail: lufa@lufa-nord-west.de