Rückstände von Glyphosat in Bier – ist Hopfen und Malz verloren?

Die LUFA Nord-West am Standort Hameln hat die veröffentlichten Werte in der Größenordnung bestätigt.
Das Umweltinstitut München veröffentlichte Testergebnisse, die das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat in deutschen Bieren nachweisen.
Die LUFA Nord-West am Standort Hameln hat diese veröffentlichten Werte in der Größenordnung bestätigt. Wie das Glyphosat in das Bier gelangt, ist noch nicht geklärt. Auf Grund des Reinheitsgebotes sind die Inhaltsstoffe von Bier auf Hopfen, Malz, Hefe und Wasser begrenzt.
Die LUFA Nord-West ist Ihnen gerne bei der Ursachenforschung behilflich. Auch bei der Frage, ob Ihre Biersorte belastet ist, können wir helfen.
Entgegen anders lautenden Veröffentlichungen sind wir in der Lage mittels LC-MS-MS die niedrigen Trinkwasser Nachweisgrenzen von 0,025 µg/L zu erreichen.

Bitte kontaktieren Sie uns.

Ansprechpartner

Dr. Appuhn, Helmut

Institutsleiter,
Umweltanalytik


Finkenborner Weg 1A
31787 Hameln

Phone:
05151 9871-18
Fax:
05151 9871-11
E-Mail

Ponte, Renate

Probenmanagement
Organische Chemie


Finkenborner Weg 1A
31787 Hameln

Phone:
05151 9871-48
Fax:
05151 9871-11
E-Mail







Kontakt

Hier finden Sie den richtigen Ansprechpartner


LUFA Nord-West

Jägerstraße 23-27
26121 Oldenburg
Telefon: 04 41 - 80 18 21
Telefax: 04 41 - 80 18 99
E-Mail: lufa@lufa-nord-west.de