Wirtschaftseigene Futtermittel

Zu den wirtschaftseigenen Futtermitteln gehören alle Futtermittel, die von Landwirten selbst im eigenen Betrieb für die Fütterung des Viehbestandes erzeugt werden.


Dazu zählen z.B. Gras- und Maissilage, Heu, CCM, Körnermais und Getreide. Für den Landwirt ist besonders die Frage des Futterwertes der jeweiligen Ernte von großer Bedeutung, damit er die aktuelle Gesamtration für seine Tiere optimal zusammenstellen kann. In der Regel kann eine richtige Auswahl der Zukauffuttermittel auch nur aufgrund der festgestellten Futterqualität erfolgen. 

Für die meisten wirtschaftseigenen Futtermittel erfolgt die Untersuchung des Futterwertes mit der NIRS-Methode (Nah-Infrarot-Reflexions-Spektroskopie). Diese Methode eignet sich besonders für die Untersuchung großer Probenzahlen, weil sie sehr schnell und kostengünstig ist und außerdem ohne umweltbelastende Chemikalien auskommt. Dazu muss die Probe vor der Untersuchung getrocknet werden, so dass man den wichtigen Trockensubstanzgehalt als absolute Bezugsgröße immer mitgeliefert bekommt.
Mit dieser NIRS-Methode werden in Heu, Gras- und Maissilage die umsetzbare Energie als Nettoenergielaktation NEL für die Milchviehfütterung und als ME-Rind für die Mastrinderhaltung bestimmt. Für CCM, sowie die Getreidearten Gerste, Roggen, Weizen und Triticale wird zusätzlich der Energiegehalt als ME-Schwein berechnet.

Ergänzend zur Bestimmung der Energiegehalte dieser Futtermittel können mit den aufwändigeren nasschemischen Methoden andere wichtige Parameter für eine optimale Nährstoffversorgung der Nutz- und Haustiere vorgenommen werden. Beispielsweise sind hier zu nennen:

  • Zusatzuntersuchungen u.a. auf Mineralstoffe, Spurenelemente, DCAB-Wert, Reineiweiß, Carotin und Nitrat
  • Untersuchungen zur Ermittlung der Gärqualität
  • Untersuchung zur mikrobiologischen Qualität
  • Untersuchungen auf den Gehalt an Mykotoxinen

Weitere Untersuchungspakete stehen für die Untersuchung von Frischgras, Ganzpflanzensilagen und Mischsilagen (TMR) zur Verfügung.

Nutzen Sie für die Probeneinsendungen unseren Untersuchungsauftrag für wirtschaftseigene Futtermittel und unseren kostenlosen Probentransport von verschiedenen Abholstellen zum Institut für Futtermittel der LUFA Nord-West.

Weitere Informationen erhalten sie hier.






Kontakt & Ansprechpartner Ansprechpartner


Fritz, Maike

Fritz, Maike

Laborbereichsleiterin:
Futtermittelmikroskopie
Grundfutteruntersuchungen
Tierernährung


Jägerstr. 23 - 27
26121 Oldenburg
Phone:
+49 441 801-847
Fax:
+49 441-801-899
E-Mail

Dr. Egert, Michael

Dr. Egert, Michael

Institutsleiter,
Futtermittel-Inhaltsstoffe,
Mikro- / Molekularbiologie 


Jägerstr. 23 - 27
26121 Oldenburg
Phone:
+49 441 801-840
Fax:
+49 441-801-871
E-Mail

Müller, Werner

Müller, Werner

Auftragsabwicklung
Handelsfuttermittel
Grundfuttermittel


Jägerstr. 23 - 27
26121 Oldenburg
Phone:
+49 441 801-850
Fax:
+49 441 801-871
E-Mail







Kontakt

Hier finden Sie einen richtigen Ansprechpartner


LUFA Nord-West

Jägerstraße 23-27
26121 Oldenburg
Telefon: 04 41 - 80 18 21
Telefax: 04 41 - 80 18 99
E-Mail: lufa@lufa-nord-west.de