Futtermittel

  • Grassilage-, Maissilage-, CCM- und Getreideauswertung der Saison 2016

    Das Institut für Futtermittel der LUFA Nord-West hat eine Auswertung aller bis zum 19.12.2016 untersuchten Grassilage-, Maissilage-, CCM- und Getreideproben der Erntesaison 2016 vorgenommen.
  • Untersuchung von Futtermitteln für Pferde bei der LUFA Nord-West

    Die stetig wachsende Nachfrage nach qualitativ hochwertigem Pferdefutter veranlasst immer mehr Pferdehalter das Grundfutter für Pferde untersuchen zu lassen. Qualitativ hochwertiges Grundfutter ist besonders wichtig…
  • Untersuchung von Tränkwasser in der LUFA Nord-West

    Tränkwasser ist für jedes Tier in jedem Alter eines der wichtigsten Futtermittel, wenn nicht sogar das wichtigste Futtermittel.
  • Stets QS-anerkannte Qualität in der Pestizidanalytik

    Die Pestizidlabore der LUFA Nord-West beweisen sich erneut im QS-Frühjahrskompetenztest 2016
  • Neue EU-Höchstgehalte für einige Pflanzenschutzmittelrückstände

    Die neue EU-Verordnung 2015/1101 enthält angepasste Höchstgehalte einiger Pflanzenschutzmittel, die für Erzeugnisse ab dem29. Juli 2015 gültig sind.
  • Chlorat-Rückstände in Lebensmitteln-Übergangsregelung wurde aufgehoben

    Neue Referenzwerte und zeitnahe EU-Regelung einer neuen gesetzlichen Höchstmenge für Chloratrückstände
  • Neue EU-Höchstgehalte für einige Pflanzenschutzmittelrückstände

    Die neue EU-Verordnung 2015/603 enthält angepasste Höchstgehalte einiger Pflanzenschutzmittel, die für Erzeugnisse ab dem 7. Dezember 2015 gültig sind.
  • Perchlorat - Neue Referenzwerte für Lebensmittel

    Perchlorat kann zu einer Hemmung der Jod-Aufnahme und damit zu Veränderungen des Schilddrüsen-Hormonspiegels mit weitreichenden gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen.
  • Aflatoxin

    Die LUFA Nord-West hat aufgrund der aktuellen Aflatoxinereignisse die Untersuchungskapazitäten für Aflatoxin in Futter- und Lebensmitteln ausgeweitet.
  • Untersuchung von Handelsfuttermitteln

    Unter den Begriff Handelsfuttermittel fallen alle Mischfuttermittel für Rinder, Schweine, Geflügel, Pferde und andere Nutz- und Haustiere.
  • Wirtschaftseigene Futtermittel

    Zu den wirtschaftseigenen Futtermitteln gehören alle Futtermittel, die von Landwirten selbst im eigenen Betrieb für die Fütterung des Viehbestandes erzeugt werden.
  • QS-Untersuchungen für Hersteller und Handel

    Das Institut für Futtermittel der LUFA Nord-West führt seit dem Start des QS-Systems Untersuchungen gemäß des QS-Leitfadens Futtermittelwirtschaft für Futtermittelhersteller durch.
  • QS-Untersuchungen für Landwirte und ldw. Bündler

    Sobald ein Landwirt an seine Tiere nicht ausschließlich QS-Mischfutter verfüttert, ist er ein QS-Eigenmischer. Wir helfen dem verantwortlichen Bündler durch die Einhaltung der korrekten Verteilung der …
  • Pflanzenanalysen

    Die Methoden der Futtermitteluntersuchung eignen sich ebenfalls hervorragend für die Analyse von Pflanzen- und Pflanzenbestandteilen wie z.B. Blätter und Baumnadeln,
  • Rückstandsanalytik in Obst und Gemüse

    Rückstandsuntersuchungen von Pflanzenschutzmittel und Zusatzparameter für Ihren Erfolg - umfassend, schnell und zuverlässig bei der LUFA Nord-West!
  • Mykotoxinuntersuchungen

    Mykotoxine sind giftige Stoffwechselprodukte von Schimmelpilzen, die überall in der Natur vorkommen können.
  • Futtermittelmikrobiologie

    Die mikrobiologische Futtermitteluntersuchung dient dazu, etwas über den Frischezustand, und das Vorhandensein von gesundheitsschädigenden Keimen aussagen zu können.
  • Futtermittelmikroskopie

    Die Futtermittelmikroskopie wird seit langem in vielen Ländern Europas als analytische Methode zur Qualitätsüberprüfung von Futtermitteln eingesetzt. Sie liefert Informationen, die die chemische …
  • Nachweis von gentechnischen Veränderungen

    in Futter- und Lebensmitteln Gentechnisch veränderte Organismen (GVO) sind vor allem als Sojaschrot vielfach in der Tiernahrung enthalten,
  • Initiative Tierwohl Tränkewassercheck

    Im Rahmen der neuen „Initiative zum Tierwohl von Schwein und Geflügel“ muß der Tierhalter bestimmte Basiskriterien zu tierschutzgerechter Haltung, Hygiene und Tiergesundheit einhalten. Ein …
  • Untersuchungen auf Radioaktivität

    Untersuchung von Radioaktivität in Lebensmitteln, Futtermitteln, Dünger, Boden und anderen Matrizes
Probenahme
Downloadcenter

Downloads zum Thema Futtermittel

Kontakt

Hier finden Sie einen richtigen Ansprechpartner

Institut für Futtermittel
Jägerstr. 23 - 27
26121 Oldenburg
Tel: 0441/8018-50
Fax: 0441/8018-71
futtermittel@lufa-nord-west.de